O3 CHEM

Beobachtung ozonrelevanter stratosphärischer Spurengase in der arktischen Stratosphäre und in den Tropen mithilfe passiver optischer Fernerkundungsmethoden

Ziel des Projektes

Das vorgeschlagene Projekt hat die Weiterführung bereits etablierter
Zeitserien von Messungen stratospärischer Spurengase in der Arktis
(Spitzbergen, 79N) und in en Tropen (Surinam 6N) zum Inhalt.

Da es ab ca 2015 keine Satellitenmessdaten in der Stratosphäre mehr
geben wird (Schiermeier, 2011) und die nachfolgende Generation von
Satelliteninstrumenten, die geeignet für solche Beobachtungen ist,
noch im Anfang der Planung ist, sind die bodengebundenen Zeitserien
die einzige Möglichkeit den Verlauf der Ozonerholung nach der
Implementierung des Montrealprotokolls zu beobachten.

Die bodengebundenen Messungen sind ebenfalls notwendig, um den
Anschluss der Satellitenzeitserien bis 2015 und die neuen Zeitserien,
voraussichtlich ab 2020 zu gewährleisten und eventuelle Offsets zu
bestimmen.

Schiermeier, Q. Climate researchers warn of data crisis Nature Online, 2011

Kontakt

Thorsten Warneke <warneke(at)iup.physik.uni-bremen.de>